Poker-Ratgeber.de Poker Ratgeber Poker Ratgeber: Hier kannst du das Poker spielen lernen!

Poker Tipps: So kannst auch du bald zu den großen Gewinnern zählen!

Laut Sprichwort kann Poker einfach gelernt, aber nur schwer beherrscht werden. Der Weg zu einem perfekten Pokerspieler ist allerdings eine Herausforderung, die Freude bereitet. Mit Hilfe von passenden Poker Tipps kann jeder schnell auf den Weg zu einem erfolgreichen Pokerspieler gebracht werden. Wer bei dem Poker auf lange Sicht erfolgreich sein möchte, der muss unterschiedliche Grundprinzipien kombinieren und beachten. Generell besteht Poker aus zwei Komponenten und diese sind Strategie und Glück. Zwar lässt sich das Glück nicht beeinflussen, jedoch die Spielweise und die Strategie.

Die 4 Schlüsselfertigkeiten beim Pokern

Mathematik

Mathe beim PokerDie Mathematik ist der erste wichtige Punkt, wobei gute Pokerspieler die wichtigen Prozentsätze kennen. Beispielsweise wissen die Spieler, dass sie mit einem Pärchen auf der Hand eine 1 zu 8 Chance haben, dass sie einen Drilling erhalten. Die Spieler wissen auch, wie wichtig die Outs sind. Bei einem Out handelt es sich um eine Karte, welche das eigene Blatt verbessert. Wird die Anzahl der Outs mit zwei multipliziert und eins wird dazu addiert, dann gibt es die ungefähre Wahrscheinlichkeit womit man eine der Karten erhält, wodurch das eigene Blatt verbessert wird. Die Spieler wissen zudem auch, wie die Pot Odds berechnet werden. Es reicht nicht, wenn die Spieler nur die Outs kennen. Wer die richtige Entscheidung treffen möchte, der muss sie auch anwenden. Wer weiß, dass er eine 20% Chance hat, dass sich sein Blatt verbessern wird, der kann diese Gewinnchance mit dem Geld im Pot multiplizieren. Dem Spieler wird dann bewusst, wie viel er maximal zahlen sollte, damit er die nächste Karte anschauen darf.

Disziplin

Disziplin beim PokernDer zweite wichtige Punkt ist die Disziplin. Damit gute Pokerspieler gewinnen, müssen sie ihre Vorteile erkennen und nutzen. Während ein schlechter Pokerspieler keinen Gewinn erwartet, tun dies ein guter Pokerspieler schon. Die guten Spieler vertrauen auf ihr Können und die schlechten Spieler hoffen, dass sie Glück haben. Die guten Spieler wissen, dass unterschiedliche Arten von Disziplin bei unterschiedlichen Spielen verlangt werden. Beispielsweise kann der disziplinierte No-Limit Spieler ein schlechten Limit Spieler sein. Dieser Pokerspieler spielt nicht zu viele Blätter, sondern nur gute Blätter, welche auch eine Chance auf Gewinn besitzen. Zwischen dem Fixed-Limit Spieler und dem disziplinierten No-Limit Spieler gibt es einen großen Unterschied. Der No-Limit Spieler muss darauf achten, dass er das gesamte Geld nicht mit nur einem Blatt verliert und der Fixed-Limit Spieler muss aufpassen, dass er das Geld nicht Stück für Stück und langsam verliert. Gute Spieler wissen, wann sie aufhören sollten und wann sie spielen sollten. Gute Spieler merken, wenn sie nicht mehr diszipliniert und gut spielen und sie hören auf. Gute Spieler wissen, dass sie auch Fehler machen und nicht perfekt sind. Wird ein Fehler gemacht, dann wird daraus gelernt. Gute Spieler machen dann nicht andere verantwortlich oder fangen an zu weinen. Schlimm ist es lediglich  dann, wenn der gleiche Fehler zweimal begangen wird.

Maxstore Ultimate Pokerset mit 300 hochwertigen 12 Gramm METALLKERN Laserchips, inkl. 2X Pokerdecks,...
  • Pokerset im stabilen verschließbaren (2 Schlüssel inklusive) Aluminiumkoffer (Material: Aluminium/Kunststoff), Koffer-Maße: B 39,5 x H 21 x T 6,5 cm
  • 300 Laser-Chips mit Hologrammeffekt, Gewicht eines Chips: ca. 12 g (Professioneller Pokerchip mit Metallkern)
  • Chip-Maße: Ø 40 x H 4 mm, 1 Dealer-Button: Ø 48 x H 5 mm, 5 Casinowürfel: 17 mm (Seitenlänge)

Psychologie

Psychologie beim PokerDer dritte Punkt ist die Psychologie. Gute Pokerspieler sind nicht egozentrisch. Manche guten Spieler mögen ein egoistisches Arschloch sein, doch wenn sie sich zum Poker spielen an einen Tisch setzen, versuchen sie  sich in die Mitspieler hineinzuversetzen. Er versucht sich genau in die Mitspieler hineinzuversetzen und zu verstehen, wie diese spielen. Pokerspieler möchten gerne drei Fragen beantwortet haben, nämlich:

  • Welches Blatt hat der Gegner?
  • Was denkt der Gegner wie mein Blatt aussieht?
  • Was denkt der Gegner, was ich denke dass er hat?

Der erste Schritt ist es, dass du die Antwort zu den drei Fragen so gut wie möglich herausfinden kannst. Der zweite Schritt ist noch wichtiger, denn jetzt werden die Antworten zu den Fragen manipuliert. Die beiden letzten Fragen werden von einem Profi manipuliert und dies durch seine Art und Weise wie er setzt und spielt. Wenn ein Spieler niemals gleich spielt und sein Spiel ständig variiert, wird es schwerer in zu durchschauen. Im Vergleich zu Limit Spielen ist die Psychologie bei No-Limit Spielen viel wichtiger. No-Limit ist eine richtige psychologische Komponente, während Limit Poker mehr mit Mathematik zu tun hat.

Risiko-Rendite-Verhältnis

Poker Risiko-Rendite Verhältnis ermittelnDer vierte und letzte Punkt ist das Risiko und die Rendite. Gerne geht ein Pokerspieler ein Risiko ein, jedoch nur wenn er weiß, dass sich dieses Risiko auch lohnt. Gute Spieler wissen, wie viel Geld sie für den Alltag benötigen und mit wie viel Geld sie spielen können. Gute Spieler mögen eigentlich eher kein Risiko. Es gibt noch risikoneutrale und risikofreudige Spieler. Die Rendite ist bei dem risikoneutralen Spieler gleich dem Risiko. Die Rendite bei dem risikofreudigen Spieler kann kleiner wie das Risiko sein. Mögen gute Spieler kein Risiko, dann muss die Rendite höher sein wie das Risiko. Jeder Euro sollte einem gleich viel Wert sein, wenn man Poker spielt. Als guter Spieler solltest du dich nur drauf konzentrieren, dass du die richtige Entscheidung triffst. Wenn du beispielsweise für 10 Euro einkaufst und eine Chance von 52 Prozent hast zu verdoppeln, solltest du dieses Risiko eingehen, auch wenn die Chance 48 Prozent beträgt, dass du dein Geld verlieren könntest. Allgemein solltest du aber risikobewusst spielen, damit auch noch Chips übrig bleiben, um am nächsten Tag spielen zu können.

Wichtige Poker Tipps für Anfänger

  1. Auf neue Pokertricks kommenEin guter Poker Tipp ist, dass du foldest, wenn die Karten schlecht sind.
  2.  Ein passendes Bankroll wird benötigt, um wie große Spieler spielen zu können. Hierbei ist es wichtig, dass mindestens das fünfzigfache Tischlimit vorhanden ist.
  3.  Wer eine unschlagbare Hand hat, der sollte sicherstellen, dass die anderen auch teuer bezahlen, um diese zu sehen.
  4. Die Basis der Hand wird durch die ersten beiden Karten gebildet. Zu den Poker Tricks gehört, dass die Strategie um die beiden Karten herum aufgebaut wird.
  5. Meistens kannst du schnell die starke Spieler am Tisch erkennen. Dabei sollten die Aspekte des Spieles nie beim Versuch, diese zu schlagen, aus den Augen verloren werden.
  6. Dein Ziel ist, es dass du eine bessere Hand wie deine Gegner hast oder dem Gegner weiß machen kannst, dass du ihm haushoch überlegen bist. Das Spiel macht meistens der Pokerspieler vor dessen überlegenen Spielweise die anderen Pokerspieler Angst haben.
  7.  Zu den Online Poker Tipps zählt, dass du ein anders Spiel wählst, wenn du die weiteren Hände nicht schlagen kannst.
  8. Generell gehört zu den Onlinepoker Tipps, dass die Spieler sich vor dem Tilt schützen und Geduld haben.
  9. Es wird niemals an einem Tisch gespielt, wo das Bankroll zu hoch ist und wo die Gegner viel besser sind.
  10. Mit deiner Hand bist du nicht verheiratet und ist die Hand bereits offensichtlich geschlagen, wird sie weggeworfen.
  11. Ein Poker Trick ist es, dass du Statistiken und Aufzeichnungen über das Pokerspiel und die Spielweisen deiner Gegner machst.
  12. Ein wichtiger Poker Tipp ist, dass du nicht spielen solltest, wenn du gelangweilt, genervt, verärgert, traurig oder müde bist. Es wird nicht gespielt, wenn kein Spaß am Spiel besteht.
  13. Du solltest ein unbewusstes oder bewusstes Verständnis von Wahrscheinlichkeiten und Odds besitzen, damit du eine gute Poker-Strategie verwenden oder entwickeln kannst.
  14. Viele Hände zu spielen ist eine schlechte Poker Strategie. Zu den Poker Tricks gehört, dass du mehr gewinnen kannst, wenn du mehr foldest.
  15. Als Anleitung zum Bluffen kann das Konzept der Pot Odds sehr hilfreich sein.
  16. Zu den Online Poker Tricks gehört, dass immer nach Spielen und Tischen gesucht wird, wo sich schlechtere Spieler als man selbst befinden.
  17. Zu den Onlinepoker Tipps gehört, dass man sich mit bereits vertrauten Spielen schneller und leichter an das Online Poker gewöhnt.
  18. Bei schlechter Luft an den Tischen wird eine Pause gemacht. Die Spieler können sich durch Pausen ausgeruht und frisch halten.
  19. Ein wichtiger Tipp ist es, dass du dich als guter Spieler immer weiter bildest.
  20. Du darfst nicht davon ausgehen, dass du in jeder Spiel-Session gewinnst.
  21. Du solltest beim Spiel immer Spaß haben und beständig spielen. Niemals solltest du dich von anderen Spielern einschüchtern lassen.
  22. Auf den Flop kann jeder mit zwei kleineren Over Cards oder mit einem Ass setzen. Du solltest folden, wenn dein Einsatz geraised wird.
  23. Wird der Einsatz auf den Flop geraised, kann mit zwei größeren Over Cards gecalled werden.
  24. Beim Flop ist ein kleines Paar mit einem Overcard Kicker ein gutes Blatt.
  25. Als PreFlop Aggressor ist ein Ass am Flop eine grandiose Karte, damit der Pot gewonnen wird.
  26. Du solltest immer die StackSize von deinen Gegenspielern beachten.
  27. Ein wichtiger Trick beim Poker ist es, dass du die psychologische Komponente nie unterschätzt.
  28. Versuche in gewissen Situationen, das bestimmte Spieler von deinen Gegenspielern geschlagen werden, auch wenn du dafür einmal unnötiger Weise setzen oder mitgehen und somit ein paar Chips verschenken musst.
  29. Du sollten die Spielregeln aus dem ff kennen.
  30. Du solltest dich immer mit den unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten, den Pot zu gewinnen auseinander setzen.
  31. Gegenspieler solltest du genau beobachten und dir ihr Spielweise merken oder beim Online Poker auch notieren.
  32. Nur Theorie macht keinen zum perfekten Pokerspieler und deshalb sollte du so oft wie möglich spielen.
  33. Zu den Online Poker Tipps gehört, dass deine eigene Hand umso besser sein sollte, je mehr Spieler im Pot sind. Außer du buffst.
  34. Jede Entscheidung wird im Vakuum betrachtet.
  35. Slowplay (Langsames Spielen) macht nur bei einer Hand Sinn, wenn diese von keinem geschlagen werden kann.
  36. Am besten wird foldest du direkt, wenn du dir bei einer Hand unsicher bist
  37. Die Gegner werden nur gecalled, wenn die eigene Hand gut genug ist.
  38. Wenn du gegen schlechte Spieler spielst, solltest du niemals bluffen. Bis sie die Strategie durchschauen.
  39. Verläuft die Session nicht gut, solltest du eine Pause machen.
  40. Spielen Spieler immer gleich, werden sie nicht bestehen können. Achte immer darauf, dass deine Spielweise unberechenbar ist. Achte ebenfalls darauf, ob deine Gegner immer gleich spielen. Falls ja luchse ihnen ihre Chips ab. Dies ist einer der besten Online Poker Tricks.
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Bis jetzt keine Bewertung
Loading...