So wirst du zum Poker Profi

Lerne die Poker Spielertypen zu unterscheiden

Es gibt insgesamt acht Poker Spielertypen. Nachfolgend erfährst Du wie sich die einzelnen Spieler unterscheiden, welche Pokerstrategie sie nutzen und wie du am besten gegen sie spielst.

Da Du nach dem Spiel einen Gegner nicht mehr wiedersehen wirst, hat es keinen Sinn, besondere Reads zu entwickeln und die speziellen Eigenarten jedes einzelnen Poker Spielers zu erforschen. Es ist nur wichtig zu wissen, welche bestimmte Poker Spielertypenes gibt und welche Konterstrategien du dich dafür überlegen solltest. Zuerst aber solltest du wissen, worin sich diese Typen und ihre Poker Spielweisen unterscheiden. Zwei Fragen sind interessant:

  • Spielt der Gegner wenig oder viele Hände?
  • Ist das gegnerische Spiel passiv oder eher aggressiv?

Ist ein Spieler locker in der Kartenauswahl, wird er als „Loose“ bezeichnet. Ein bedachter Spieler, der sich zurückhaltend zeigt, ist ein „Tight“. Hier sind die Karten vor dem Flop, sprich vor dem Einstieg in das Spiel gemeint. Aber auch der Tight ist ebenfalls nach einem Flop noch gültig. Eine weitere Frag: wie spielt der Pokerspieler? Ist er aggressiv, dann kannst du die Pokerstrategie: Checkraise anwenden. In diesem Fall schiebst du, der Gegner setzt und du erhöhst. Das solltest Du aber nur riskieren, wenn der Pokerspieler richtig aggressiv spielt. Eine andere Variante ist der Bluffinduce. Hier kannst du mit Schwäche Deinen Gegner dazu bringen, dass dieser versucht dich zu bluffen. Das macht auch nur ein aggressiver Spieler, denn ein passiver Spieler blufft kaum.

Die passiven Pokerspieler eignen sich am besten für die Valuebets. Hier hast du eine gute Hand dein Gegner neigt dazu, seine zurückhaltende Art am Pokertisch zu zeigen. An dieser Stelle ist es deine Chance zu setzen, denn das wird der Gegner bestimmt nicht tun. Wie auch immer dein Gegner spielt, für dich ist es wichtig, immer das Gegenteil zu tun: wenn der Gegner „loose“ ist, solltest du „tight“ sein oder umgekehrt. Merke Dir diese Pokerstrategie! Genauso ist es beim Bluff. Wenn der Gegner blufft, dann zeigst du passive Poker Spielweisen. Ist er passiv, dann ist es an dir die Initiative zu übernehmen. Denke niemals der Gegner spielt jede Hand; es ist immer das Gegenteil der Fall.

Der Rock Pokerspieler

Der Extreme ist der Rock Spielertyp. Dieser sitzt einfach nur stundenlang vor dem Spiel und wartet nicht auf bessere Karten, sondern auf die Super-Karten. Wenn diese Poker Spielertypen anfangen Action zu machen, kannst Du davon ausgehen, dass der Gegner mindestens Asse auf der Hand hat. Er ist sehr von sich eingenommen und leicht zu durchschauen. Das Spiel gegen ihn ist recht einfach. Ignoriere ihn und greife die Blinds an. Sobald er deine Erhöhung mitgegangen ist, dann kannst du immer ein Continuationbet bringen. Wenn er dann Action macht, dann halte dich fern von ihm. Auch wenn es nur kleine Limits sind; er wird immer Gewinne erzielen. Dafür braucht er aber einen, der da mitzieht. Der Rock macht seine Gewinne mit den Spielern, die ihre Karten einfach nicht spielen und die im falschen Moment zu bluffen anfangen. Wenn er seit Stunden nicht einmal setzt, dann denken die anderen, dass er nur blufft, wenn er auf einmal zu setzen anfängt. Das ist seine Pokerstrategie.

Der Nit-Spieler

Die Nit-Variante ist die etwas softere Art im Vergleich zum Rock-Pokerspieler. Dieser Spieler möchte gern Poker spielen, hat aber mit dem „tight“ etwas falsch verstanden. Beim Chart Nit besorgt sich der Spieler ein Starting Hand Chart und spielt vor dem Flop sauber und sehr aggressiv. Leider ist der Chart Nit am Turn, Flop und River verloren. Hier gilt dasselbe Prinzip wie gegen den Rock. Aggressiv vorgehen nützt dir und deinem Bankroll enorm. Wenn der Nit-Spieler versucht immer wieder die Karten wegzuwerfen, dann bietet ihr genau diesen Grund. Ein Nit-Spieler blufft eher selten bei denPoker Spielweisen, außer bei der Continuationbet. Gehe nicht auf irgendwelche Einsätze ein, der Nit-Spieler schiebt beim Turn noch einen Einsatz hinterher und das weist auch fast immer auf eine gute bis starke Hand hin.

Der weak tight Pokerspieler

Bei diesem Pokerspieler besteht das Problem, dass er nicht mit Aggressivität zu Recht kommt und sich darum nicht wagt, das Richtige zu tun. Das wirst Du nicht gleich bemerken. Aber im Laufe des Spiels wirst du sehen, dass er immer den Fold als Lösung wählt; aber immer dann, wenn er durch das aggressive Pokern seinen Gegner als Problem ansieht. Du solltest den weak tighten Pokerspieler oft mit seinen Blinds angreifen. Mit einer gesunden Portion Aggressivität wirst Du schnell sein Geld zu Deinem Geld machen.

Der Tag Stil Spieler

Der Tag Stil ist mit einem

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*