Poker-Ratgeber.de Poker Ratgeber Poker Ratgeber: Hier kannst du das Poker spielen lernen!

World Series of Poker: Ein weiterer Deutscher schreibt Poker-Geschichte!

Las VegasDie World Series of Poker zieht jedes Jahr tausende Spieler aus der ganzen Welt in das Rio All Suite  Hotel & Casino nach Las Vegas. Von 28. Mai bis 16. Juli fand dieses Jahr die 50. Ausgabe der Poker-Weltmeisterschaft statt. Diese ist auf mittlerweile 89 verschiedene Turniere angewachsen, in denen in den unterschiedlichsten Poker-Varianten und Limits die neuen Weltmeister gekürt werden. Auf sie wartet nicht nur jede Menge Preisgeld, sondern auch ein graviertes Bracelet, als sichtbares Zeichen des Triumphs.

Im Mittelpunkt des Interesses steht natürlich das Main Event, dessen Zahlen und Fakten immer wieder aufs Neue beeindrucken. 8.569 Spieler aus aller Welt bezahlten ein Buy-In von 10.000 Dollar und kämpften um den Sieg. Am Ende hatte, zum zweiten Mal nach Pius Heinz im Jahr 2011, ein Deutscher die Nase vorne. Hossein Ensan gewann das prestigeträchtige Turnier und kassierte ein Preisgeld von 10.000.000 Dollar.

Ein Mann hatte den richtigen Riecher

Dass die World Series of Poker zu einem Event von Weltrang geworden ist, hat die Veranstaltung einem der berühmtesten Casino-Innovatoren des 20. Jahrhunderts zu verdanken. Der amerikanische Casino-Besitzer und Betreiber Benny Binion (1904 – 1989) ließ sich von zwei legendären Pokerspielen inspirieren und veranstaltete im Frühjahr 1970 die erste World Series of Poker im seinem Binions Horseshoe Casino in der Innenstadt von Las Vegas. Den ersten Hinweis, dass Poker auch die Massen begeistern konnte erhielt er angeblich bereits im Jahr 1949.

Da fand in seinem Casino ein monatelanges Heads-Up Duell zwischen Johnny Moss und Kreta Nick Dandolos statt. Doch bis aus einer Idee ein tatsächliches Turnier entstand, sollte es noch lange dauern. Den Ausschlag gab schließlich das „Texas Gambling Reunion“, das im Jahr 1969 im Holiday Casino in Reno stattfand. Binion war mit alten Freunden, wie Doyle Brunson, Johny Moss und Amarillo Slim Preston dort und beschloss ein ähnliches Event in seinem Casino in Las Vegas auf die Beine zu stellen. Die World Series of Poker war geboren.

Der neue König von Las Vegas

Die Szene ist Pokerfans aus aller Welt seit vielen Jahren bekannt. Wenn die Security, vor dem Start des Heads-Up, das Preisgeld in den Saal trägt und die Millionen an Dollars auf dem Tisch aufbaut, bekommt jeder Pokerspieler erstmal Gänsehaut. So wird es wohl auch dem Deutschen Hossein Ensan ergangen sein, als er im wohl wichtigsten Duell seines Pokerlebens, gegen Dario Sammartino aus Italien antrat.

Dieses Main Event war ohne Zweifel sein Turnier und sein Final Table. Je länger das Turnier dauerte, desto stärker wurde der in Teheran geborene Deutsche. Nach Tag sechs war er bereits Zweiter nach Chips. Nach Tag sieben übernahm er überlegen die Führung und ging mit fast doppelt so vielen Chips, wie der Zweite in den Final Table. Dort zerbrach ein Gegner nach dem anderen an seiner Dominanz. Die Tage acht und neun endeten so, wie andere zuvor, nämlich mit Ensan als Führenden. Das sollte sich bis zum Schluss nicht mehr ändern. Die Entscheidung fand schließlich im Duell der Könige von Ensan gegen 8-4 und einem Flush Draw von Sammartino statt. Die Kings hielten dem Board stand und krönten Hossein Ensan zum neuen König von Las Vegas.

Der große amerikanische Sportsender ESPN übertrug die Entscheidung live im Fernsehen und gab so den Fans die Gelegenheit vor den Bildschirmen mit zu fiebern. „Es ist das beste Gefühl meines Lebens. Ich muss schlafen gehen und aufwachen. Vielleicht weiß ich dann, dass ich das Armband habe.“, sagte der glückliche Sieger nach seinem großen Erfolg und strahlte über das ganze Gesicht.

Für Hossein Ensan war der Sieg beim World Series of Poker Main Event nicht sein erster großer Erfolg. Er spielt seit rund sechs Jahren große Turniere und konnte bisher rund 2,6 Millionen Dollar an Preisgelder gewinnen. So siegte er bereits beim WSOP International Circuit in Rozvadov und beim EPT-EUREKA in Prag.

Pius Heinz gratulierte

Pius Heinz, der erste deutsche Sieger des World Series of Poker Main Events freute sich mit seinem Nachfolger und gratulierte zum Sieg. Heinz selbst spielt nur noch aus Spaß und hat mit seinem Leben als Unternehmer eine neue Aufgabe gefunden. Ensan tritt nun die Nachfolge von Pius Heinz an und dient ab sofort zahlreichen jungen Spielern in Deutschland als großes Vorbild, wenn es darum geht, eine große Karriere an den Pokertischen aufzubauen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Bis jetzt keine Bewertung
Loading...
Kategorie: Poker

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*