Poker-Ratgeber.de Poker Ratgeber Poker Ratgeber: Hier kannst du das Poker spielen lernen!

Freeroll Turnier: Wie vorgehen, um Freerolls für sich zu entscheiden?

Freeroll TurnierFreeroll ist eine Bezeichnung aus dem Pokerbereich, die mehrere Bedeutungen haben kann. Freeroll kann sich sowohl auf eine einzelne Hand beziehen oder es kann ein Freeroll Turnier gemeint sein.

Nachfolgend wird näher auf Freeroll Turniere eingegangen. Es werden die Unterschiede zu anderen Turniervarianten aus der Pokerwelt genannt. Wenn du mehr zu Freeroll Turnieren wissen möchtest, dann ist der nachfolgende Text für dich interessant.

Inhaltsverzeichnis

Was macht ein Freeroll Turnier so besonders?

Freeroll Turniere weisen gewaltige Unterschiede zu anderen Pokerturnier-Varianten auf. Wenn du dich mit Pokerspielen auskennst, dann hast du bestimmt den Begriff Freeroll Turnier gehört. Häufig wird der Begriff im Zusammenhang mit kostenlosen Pokerspielen genannt. Vielfach wird beschrieben, dass bei einem Freeroll Turnier Geld gewonnen werden kann.

Das echtes Geld gewonnen werden kann und kostenlos gespielt werden kann, das sind zwei Informationen, die stimmen. Aber bei einem Freeroll Turnier gibt es einiges zu beachten und ein solches Turnier hat noch weitaus mehr zu bieten. Die Unterschiede zu einem Turnier mit sogenanntem Buy-in sind enorm.

Kostenlose Spiele bei Anfängern beliebt

Anfänger spielen gerne kostenlose Pokerspiele um den Einstieg in das Spiel zu bekommen und erste Erfahrungen zu sammeln. Das bedeutet allerdings auch, das häufig Pokerspieler spielen, die die Regeln nicht so gut beherrschen. Die Abläufe, die an einem Tisch herrschen, müssen erst noch erlernt werden. Des Weiteren sind bei kostenlosen Pokertunieren auch Spieler anwesend, die keine Strategie nutzen, sonder nur zum Spaß spielen. Wer Strategien, wie das Bluffen nutzen möchte, der wird von vielen kostenlosen Spielen enttäuscht sein.

Freeroll Turniere werden anders als andere Pokerturniere gespielt. Vernünftige Pokerstrategien, wie sie beispielsweise bei Turnieren mit wenigen Mitspielern möglich sind, sind bei Freeroll Turnieren nicht sinnvoll. Vernünftige Taktiken sind in der Regel nicht erfolgreich. Dennoch ist es Spielern, die Freeroll Turniere spielen, bereits geglückt, ansehnliche Bankrolls aufzubauen.

Um zu verstehen, warum normale Pokerstrategien nicht unbedingt zum Erfolg führen, solltest du den Charakter eines Freeroll Turniers kennen. Nachfolgend erläutern wir dir, wie ein Freeroll Turnier aufgebaut ist.

Spielfaktor Teilnehmerzahl

Freeroll Turniere werden mit viel mehr Spielern gespielt als andere Pokerturniere. Es kann vorkommen, dass tausend Menschen um einen vergleichsweise kleinen Preis spielen und der gesamte Geldpool mitunger geringer als bei anderen Turnieren ist.

Wenn du in höhere Geldränge vordringen möchtest, dann ist das bei einem Freeroll Turnier entsprechend schwer. Dafür hängt das Buy-in mitunter von der Spieleranzahl ab. Je mehr Spieler teilnehmen, desto niedriger ist das Buy-in bei einem Freeroll Turnier.

All-in bei jeder Hand?

Free Roll Turniere mit sehr vielen Mitspielern werden häufig mit looser Strategie gespielt oder es ist erst gar keine Strategie zu erkennen. Denn es nehmen Spieler am Pokertisch platz, die All-in gehen und das bei jeder Hand, auch wenn die Taktik nicht erfolgreich ist.

Die Spieler, die bei jeder Hand All-in gehen, wissen es entweder nicht besser, und denken sie sind erfolgreich oder es ist ihnen schlichtweg egal. Das ist der Nachteil von kostenlosen Pokerturnieren.

Bluff als Strategie vermeiden

Wenn du, wie bei anderen Pokerturnieren, bluffen möchtest, dann solltest du bei einem Freeroll Turnier lieber darauf verzichten. Du hast bei Freeroll Turnieren häufig Anfänger am Spieltisch, die nicht erkennen, ob für sie eine Situation schwierig ist und daher auf einen Bluff gar nicht reinfallen.

Anfänger erkennen häufig nicht, ob sich Straights oder Flushs anbahnen. Das bedeutet, dass du stets die Gefahr hast, dass dein Bluff selbst bei hohem Raise gecallt wird. Bluffen kann daher für dich zum Nachteil werden.

Angebot
Maxstore Ultimate Pokerset mit 300 hochwertigen 12 Gramm METALLKERN Laserchips, inkl. 2X Pokerdecks,...
  • Pokerset im stabilen verschließbaren (2 Schlüssel inklusive) Aluminiumkoffer (Material: Aluminium/Kunststoff), Koffer-Maße: B 39,5 x H 21 x T 6,5 cm
  • 300 Laser-Chips mit Hologrammeffekt, Gewicht eines Chips: ca. 12 g (Professioneller Pokerchip mit Metallkern)
  • Chip-Maße: Ø 40 x H 4 mm, 1 Dealer-Button: Ø 48 x H 5 mm, 5 Casinowürfel: 17 mm (Seitenlänge)

Welche Vorteile hat ein Freeroll Turnier?

Ein Freeroll Turnier ist kostenlos und bietet dir die Möglichkeit, eine Bankroll aufzubauen. Des Weiteren kannst du bei einem Freeroll Turnier etwas über das Pokern lernen.

Die Pokerturniervariante ist hervorragend für Anfänger geeignet, die das Pokerspiel kennenlernen möchten. Nachfolgend werden die Vorteile näher beleuchtet.

Bankrollziel

Ziel für erfahrene Spieler kann es sein, die Geldränge zu erreichen und so mit jedem Spiel eine Bankroll aufzubauen. Das gelingt allerdings nur, wenn das Freeroll Turnier erfolgreich gespielt wird.

Die Erfahrungen können dann beispielsweise bei Echtgeld-Turnieren genutzt werden. Eine Bankroll aufzubauen, ist sowohl für erfahrene Spieler als auch für Einsteiger interessant und möglich.

Kostenlose Spiele

Die Spiele bei Freeroll Turnieren sind in der Regel kostenlos. Das bedeutet, dass Anfänger, die keine Erfahrungen mit Echtgeld-Turnieren haben, ihren Erfahrungsschatz erweitern und die Pokerturnierwelt kennenlernen können.

Mit einem Freeroll Turnier kannst du Erfahrungen im Echtgeldspiel sammeln. In diesem Zusammenhang ist auch ein witziger Fakt, dass deutsche Pokerspielerinnen weniger beim Pokern verdienen als deutsche Pokerspieler. Ob es wohl am Skill liegt?

Dazulernen

Wenn du noch kein Pokerturnier gespielt hast, dann sind Freeroll Turniere eine Möglichkeit, kostenlos in die Turnierwelt zu starten. Selbst wenn du nichts gewinnst, dann kannst du Abläufe, die an einem Pokertisch erfolgen, kennenlernen.

Du kannst Taktiken testen und musst kein eigenes Geld investieren. Bevor du dich für ein Freeroll Turnier entscheidest, solltest du unbedingt die AGBs und Spielbedingungen lesen. Es sollte sich wirklich um ein kostenloses Spiel handeln, und nicht mit versteckten Kosten verbunden sein.

Welche Turnierphasen gibt es beim Freeroll?

An einem Freeroll Turnier nehmen sehr viele Spieler teil. Es gibt, im Vergleich zur Teilnehmerzahl, nur wenige Geldränge.

Bis ein Geldrang erreicht werden kann, dauert es lange und es sind mitunter viele Hände notwendig. Das Freeroll Turnier hat verschiedene Turnierphasen, die einzeln betrachtet werden sollten.

Erste Phase

Die erste Phase wird als frühe Phase bezeichnet. In dieser ersten Spielphase sind viele Anfänger zu finden und du trittst gegen sehr viele Mitspieler an. Die frühe Phase ist chaotisch und beinhaltet viele Spieler, die stets All-in gehen. Jede Hand wird von besagten Spielern All-in gespielt. Es ist ratsam, dass du dich in dieser frühen Phase des Freeroll Turniers zurückhältst und nur ein geringes Risiko eingehst.

Es ist ratsam, in dieser Phase, den Tisch zu beobachten. Selbst eine schwache Hand kann bei vielen Anfängern in dieser Phase dazu führen, dass sie All-in gehen. Ein Raise wird so schnell zu einem All-in-Spiel. Es ist ratsam, dass du auf eine geeignete Zeit wartest, um deinen Stack aufzustocken.

Zweite Phase

Diese Phase wird auch mittlere Phase genannt. In der mittleren Phase sind die loose spielenden Gamer und viele Anfänger bereits ausgeschieden. In dieser Phase solltest du nicht loose spielen und kein großes Risiko eingehen. Dein Stil sollte tight sein und du kannst versuchen deinen Range zu erweitern.

Wenn du gute Spots bemerkst, dann kannst du über diese deinen Stack aufbauen. In der mittleren Phase steigen die Blinds und du kannst die Blinds aus einer späten Position heraus stehlen. Spiel konzentriert und bluffe in dieser Phase besser nicht.

Plätze vor den Geldrängen

Die Phase nach der mittleren Phase wird auch als Bubblephase bezeichnet. Die Bubble Phase bietet die letzten Plätze, bevor die Geldränge starten. In dieser Phase werden in der Regel weniger Hände gespielt und viele Spieler wollen kein Risiko eingehen. Es kann zu Monsterhänden wie KK oder AA kommen.

In der Bubblephase kannst du deinen Stack ausbauen. In dieser Phase ist es ratsam, auf eine gute Hand zu warten und erst spät zu raisen. So können die Blinds gestohlen werden. Die Ausbeute kann in der Bubblephase schon interessant sein. Wenn die „Bubble“ platzt, dann sind alle Spieler in den Geldrängen.

In den Geldrängen geht es darum, auf Sie zu spielen. Du solltest auf den Geldrängen hoch raisen und deinen Range erweitern. Es sollten möglichst viele Spieler vom Tisch genommen werden. Des Weiteren solltest du Chips sammeln.

Letzte Phase

Die letzte Phase ist der sogenannte Final Table. Ziel vieler Spieler ist es, den Final Table zu erreichen. Dazu musst du immer aktiv sein. Wenn du deine Gegner gut beobachtet hast, und ihren Stile kennst, dann kannst du das ausnutzen und den Final Table letztendlich erreichen.

Es wird in der letzten Phase shorthanded gespielt. Es werden hohe Blinds gespielt, die entsprechend häufig bezahlt werden müssen. In dieser Phase sollten so viele Hände, wie machbar, gespielt werden. Es ist unbedingt daran zu denken, dass sich während der Phasen im Freeroll Turnier, die Dynamik ändert.

Welche Tipps können für Freeroll Turniere helfen?

Reguläre Pokerturniere unterscheiden sich von Freeroll Turnieren enorm. Du solltest daher deine Spielweise den Spieldynamiken der Freeroll Turnierphasen anpassen.

Pokerstrategien, die bei anderen Pokerturniervarianten funktionieren, werden bei Freeroll Turnieren unter Umständen nicht greifen. Nachfolgend werden einige Tipps genannt, die beim Bestreiten eines Freeroll Turniers helfen können.

Nicht raisen

Es ist okay, in frühen Phasen zu callen, aber auf das Raisen sollte verzichtet werden. Wenn du in der frühen Phase ein Raise vorgibst, dann kann ein Spieler später mit einem All-in reagieren. Daher ist es ratsam, dass du callst, wenn vorher nicht geraist wurde.

Eine All-in Situation kannst du in dieser frühen Phase auch verlieren, wenn du stärkere Hände hast. Denn es findet sich in der frühen Phase zumeist nicht nur ein Gegener, der All-in geht. Es besteht die Gefahr, dass du es mit mehreren Gegnern zu tun hast. Dadurch kann es sein, dass du schnell Hände und letztendlich das Turnier verlierst.

Top Pair – Bis zum Showdown spielen

Callen mit Top Pair kann sich lohnen. Wenn du eine gute Hand hast, dann kann es sinnvoll sein, diese bis zum Ende zu spielen. Auch bei einem gefährlichen Spiel, dass so aussieht, als würde sich ein Draw ergeben, kann sich das Callen lohnen. Es ist davon auszugehen, dass viele Spieler nicht treffen.

Gerade Anfänger sehen nicht, dass ein Spieler einen Flush oder Straight haben könnte. Anfänger spielen selbst mit Middle Pair oder anderen schwachen Karten weiter. Das wird als Überspielen bezeichnet.

Schnelles Spiel bei Monsterhänden

Findest du Monsterhände, wie beispielsweise KK, QQ oder JJ, dann solltest du keine Konflikte provozieren und den Gegner nicht in eine Falle locken. Die Hände sollten aggressiv und vor allem schnell gespielt werden.

Versuche, den Showdown mit wenigen Gegnern zu erreichen. Das ist möglich, in dem du All-in gehst oder hoch raist.

Pokerspiel strategisch angehen

Während schnelles Spiel bei Monsterhänden, Spielen bis zum Showdown mit Top Pair und der Tipp, nicht zu raisen, für frühe Phasen des Freeroll Turniers gilt, sollte in den späteren Turnierphasen das Pokerspiel strategisch angegangen werden.

Spieler, die loose spielen und einen eher aggressiven Spielstil haben, sind in den späten Phasen häufig nicht mehr am Spieltisch zu finden.

Weitere Tipps für das Freeroll Turnier

Nachfolgend sind die wichtigsten Tipps für ein Freeroll Turnier noch einmal mit Kurzbeschreibungen aufgelistet. Es sollte vor allem darauf geachtet werden, die Phasen des Spiels in ihrer veränderten Dynamik zu beachten.

Dynamische Spieländerung beachten

Freeroll Turniere sollten in der Spielweise der jeweiligen Phase angepasst werden. Ändere deine Spieldynamik entsprechend und gehe in den frühen Phasen kein Risiko ein. Beobachte deine Gegner, damit du in der Finalen Phasen einen Vorteil hast und auf deine Beobachtungen reagieren kannst.

Irrationale Zocker, die bei jeder Hand All-in gehen, solltest du nicht beachten. Es ist nicht ratsam, sich von den Mitspielern, die entsprechend unüberlegt Zocken, zu irrationalen Aktionen hinreißen zu lassen.

Anpassung ist wichtig

Lass dich nicht von den veränderten Dynamiken beeindrucken und rechne damit, dass die frühe Phase eines Freeroll Turniers anders abläuft, als spätere Phasen. Spätestens ab der Bubble Phase ist Taktik notwendig.

Tight spielen

All-in ist zu Beginn, durch die vielen Anfänger keine Seltenheit. Es wird versucht, die Chips zu verfielfältigen.

Wenn niedrige Blinds vorhanden sind, dann warte, bis du gute Karten hast, um deine Backroll aufzubauen. Pockerface ist zu Beginn wesentlich.

Bluffen ist schwierig

Bluffen und Freeroll Turniere passt nicht unbedingt zusammen. Du wirst bei den Freeroll Turnieren viele Spieler finden, die die Gefahr am Tisch nicht erkennen, und daher callen. Dein Bluff fällt in sich zusammen und leichtfertige Zocker können das Ende deines Spiels bedeuten.

Bluffs sollten erst in den letzten Phasen erfolgen und das auch nur mit bedacht. Es ist ratsam, dass du deine Mitspieler beobachtest und dich vor Spielern, die ständig All-in gehen oder Spielgefahren nicht erkennen, in acht nimmst.

Minimum setzen (Limping)

Wenn du ein gutes Paar hast, dann ist es kein Problem zu setzen. Es ist allerdings in der Anfangsphase des Turniers wichtig, keinen Raise zu riskieren.

Du hast einen Drilling? Dann ist Pushen angesagt. Bei einem Flop solltest du Folden.

Gutes Paar – Aggressiv spielen

Aggressivität ist wichtig, wenn du ein gutes Paar hast. Es sollte nicht nur gecallt werden, sondern aggressives Setzen macht ab zwei Buben oder besseren Karten, Sinn.

In der frühen Phase werden gerade Spiele callen, die schlechtere Hände haben. Es kann zwar sein, dass diese Spieler gewinnen (selten), aber du kannst dir durch das aggressive Spiel einen respektablen Stack zulegen.

Engere Range ist sinnvoll

Jede Turnierphase sollte von einer Range an Handkarten bestimmt werden. Welche Range du spielen möchtest, solltest du vor jeder Phase überlegen. Du kannst eine Rage wählen mit der du spielen oder erhöhen möchtest.

Niedrige Blinds nutzen

Du solltest niedrige Blinds in der frühen Phase nutzen. In der letzten Phase werden hohe Blinds mit niedrigem Stack gespielt.

Achte darauf, dass du keine Gefechte mit Spielern in der frühen Phase eingehst, sondern leichte Blinds stiehlst. Das kann beispielsweise von Spielern sein, die zwar für das Freeroll Turnier angemeldet aber nicht angetreten sind.

Welches Freeroll Turnier passt zu dir?

Du kannst das für dich passende Freeroll Turnier wählen. Die Spiele sind Gratis, aber aufgrund der hohen Zahl an Teilnehmern sind die Spiele sehr zeitintensiv. Du solltest dir also vorher gut überlegen, ob du die Zeit für ein Freeroll Turnier hast.

Ein Freeroll Turnier ist lukrativ, wenn die Teilnehmeranzahl klein ist. Je größer diese ist, desto weniger lohnt sich ein Turnier. Als ideal werden Freeroll Turniere mit bis zu 1.000 Spielern erachtet. Der Preispool sollte von 20 Euro, über 50 Euro oder 100 Euro reichen.

In der Regel werden die Preise zwischen den Top 15 bis Top 20 Spielern ausgegeben. Achte vor der Anmeldung zu einem Freeroll Turnier darauf, dass dieses wirklich kostenlos ist und eine gute Auszahlungsstruktur besitzt.

Viele Spiele machen?

Wenn du Freeroll Turniere spielen möchtest, dann solltest du damit rechnen, viele Spiele und Turniere meistern zu müssen, um Freeroll Wissen anzusammeln. Die Turniere sind anders als normale Pokerturniere und Cash Games.

Das Freeroll Turnier Wissen kann nicht 1:1 auf andere Pokerspiel übertragen werden. Bei anderen Pokervarianten können unterschiedliche Strategien notwendig sein, weil du mit anderen Gegnern konfrontiert wirst.

Es ist möglich, sind in mehreren Pokerräumen zu registrieren und von verschiedenen Angeboten für neu registrierte Spieler zu profitieren. Generell solltest du allerdings die AGBs vor der Registrierung beachten.

Pokerregeln lernen

Bevor du Freeroll Turniere spielst, solltest du die Pokerregeln kennen. Zwar sind Freeroll Turniere online in der Regel kostenlos, doch ist es nicht ratsam, ohne das Wissen um Pokerregeln in ein Turnier zu starten. Zudem ist es Zeitverschwendung, an langwierigen und zeitintensiven Freeroll Turnieren teilzunehmen, wenn du die Regeln nicht kennst.

Regeln zu Pokerspielen kannst du online lernen. Es gibt beispielsweise einen Freeroll Guide, der dir weitere Informationen zur Spielweise bei Freeroll Turnieren bietet. Es ist wichtig, die Turnierphasen der Freeroll Turniere zu kennen. Du solltest das Positionsspiel kennen, um gute von schlechten Spielern zu unterscheiden.

Wenn du das Positionsspiel lernst, dann kannst du anhand deiner Position dein Spiel anpassen und effektiver pokern. Das Bluffen zu lernen ist ebenfalls hilfreich. Zwar sollte in der frühen Phase nicht geblufft werden, aber in späteren Phasen und vor allem der Finalen Phase kann es sinnvoll sein, zu bluffen.

Fragen,  die häufigsten zu Freeroll Turnieren gestellt werden

Zum Thema Freeroll Turniere sind einige Internetseiten vorhanden. Doch nicht überall werden die wichtigsten Fragen beantwortet, weshalb wir für dich nachfolgend FAQs zusammengestellt haben.

Was ist mit einem Freeroll Turnier gemeint?

Ein Freeroll Turnier ist im Wesentlichen ein Gratis-Pokerturnier. Pokerseiten, die Freeroll Turniere online anbieten geben in der Regel einen Preispool an.

Wie Freerolls online zu finden?

Freeroll Turniere sind online zu finden, können aber nicht nur online vertreten sein. Je nach Anbieter können Freerolls ständig aktiv sein und sind dementsprechend rund um die Uhr spielbar.

Online-Freerolls sind in vielen Internetforen zu finden. So bieten bestimmte Onlineseiten auch Online Poker Nachrichten an, die zeigen, was in welchen Pokerforen los ist. Vor der Registrierung zu einem Pokerforum oder einem Freeroll Turnier sollten die AGBs beachtet werden.

Wo sind Freerolls zu finden?

Freeroll Turniere sind in fast jedem Pokerraum online zu finden. Die Pokerräume sind weltweit aktiv und es sollen mit den kostenlos veranstalteten Pokerturnieren neue Spieler angezogen werden. Des Weiteren sollen bestehende Spieler dazu gebracht werden, an den Tischen häufiger aufzutauchen, wenn ein Gratis-Pokerturnier stattfindet.

Generell ist es ratsam, ein Freeroll Turnier von einem bekannten Anbieter zu wählen. Auch die bekannten Anbieter wollen sich weiter beliebter und noch bekannter machen. Wenn du wissen möchtest, wo Freerolls stattfinden, dann solltest du bei den Online Poker Nachrichten vorbeischauen. Bei Online Poker Nachrichten erhältst du Informationen über gratis Pokerturniere und kannst dich über exklusive Freerolls informieren.

Auch bei Online Poker Nachrichten sollten verschiedene Anbieter verglichen werden. Es gibt viele Angebote, die möchten, dass du dich über deren Internetseite in einem Online-Pokerraum anmeldest. Lies dir die Konditionen und AGBs genau durch, bevor du dich irgendwo registrierst.

Was sind die besten Freeroll Turniere?

Das beste Freeroll ist Angebotsabhängig und es gibt verschiedene Faktoren zu beachten. So sollten maximal 1000 Teilnehmer an einem Freeroll Turnier teilnehmen und der Preispool sollte gut gestaffelt sein. Wenn du deine Bankroll aufbauen möchtest, dann ist beispielsweise ein Preispool von 250 Dollar bei einem Freeroll-Turnier interessant. Du kannst gute Platzierungen einfacher erhalten, wenn weniger Teilnehmer vorhanden sind.

Mehrere Hundert oder ein paar dutzend Spieler, die an einem Freeroll Turnier teilnehmen sind natürlich besser als mehrere Tausend. Es kann sinnvoll sein, kleine Pokerräume zu nutzen, um weniger Spieler am Tisch zu haben und unter Umständen die Chancen auf gute Platzierung zu erhöhen. Pokerspiele, die mehrere tausend Teilnehmer haben gelten als überlaufen.

Wie können Freerolls gewonnen werden?

Freerolls sind Pokerturniere, die ohne Geldeinsatz gespielt werden. Reguläre Pokerturniere werden mit Buy-in gespielt. Die Turniere mit Buy-in verlaufen anders, als gratis Poker. Freeroll Turniere ziehen vor allem Anfänger an und diese haben nicht das Niveau von Fortgeschrittenen oder Pokerexperten.

Gleichzeitig sollte beachtet werden, dass nicht alle Freeroll Turnier Teilnehmer Anfänger sind. Es gibt auch erfahrene Pokerspieler, die gerne Freeroll Turniere spielen. Vor allem soll den schwächeren Spielern und damit den Anfängern die Chips abgenommen werden.

Auch erfahrene Spieler können bei Freeroll Turnieren extremes Risiko spielen, denn sie haben nicht zu verlieren. Das Spiel wird entsprechend als looses-aggressives Spiel bezeichnet. Das bedeutet, dass Freeroll Turniere eine andere Spielstrategie erfordern als normale Pokerturniere.

Je nach Freeroll-Turnier können gute Preispools ergattert werden, ohne Geld selbst zu investieren. Es gibt aber wiederum auch Links und Pokeronline-Seiten, die mit Freerolls werben und bei denen Geld zuerst eingezahlt werden muss. Die Angebote sollten vor der Registrierung genau gescheckt werden.

Freeroll Turniere müssen in der Regel häufiger gespielt werden, bevor der Spieler den Dreh raus hat und einen Preisrang ergattern kann. Die Turniere sind zeitintensiv. Es sollte daher gut überlegt werden, ob sich ein Freeroll Turnier für dich lohnt.

Welche Strategien sind für Freerolls interessant?

Bei Freeroll-Turnieren sollte nicht an normale Regeln in den ersten Phasen des Turniers gedacht werden. Bluffen ist knifflig und der Spieler sollte kein zu großes Risiko eingehen.

Viele Spieler spielen aggressiv und gehen bei jeder Hand All-in in einem Freeroll Turnier. Welche Freeroll Strategien interessant sein können, dass erfährst du im Artikelabschnitt weiter oben.

Sind alle Freeroll Turniere seriös?

Pokerräume werben mit Freerolls, um Anfänger anzuziehen und neue Kunden zu gewinnen. Sogenannte First Deposit Freerolls werden angeboten. Das bedeutet, dass es zwar kostenlose Freeroll-Turniere ohne Buy-in gibt, aber der Spieler muss, um Freerolls zu erhalten, in einem Pokerraum Geld einzahlen.First Deposit Freerolls bedeutet, dass die Freerolls gegeben werden, wenn der neue Spieler Ersteinzahler ist.

Die Pokerräume informieren über entsprechende Ersteinzahler-Freerolls. Generell sollten Angebote, die zunächst als kostenlos erscheinen und bei denen dann doch Echtgeld gezahlt werden muss, mit Vorsicht angegangen werden. Es ist ratsam, sich vor einer Registrierung bei einem Pokeranbieter die Konditionen genau durchzulesen.

Sind alle Ersteinzahler Anfänger?

Nicht jeder Ersteinzahler ist Pokeranfänger. Es ist davon auszugehen, dass erfahrene Pokerspieler bei mehreren Online-Anbietern registriert sind und als Neukunden bzw. Ersteinzahler ebenfalls Freerolls erhalten.

Dennoch ist die Zahl der Anfänger an einem Freeroll-Turniertisch in der Regel höher als die der erfahrenen Spieler. Freerolls sind häufig eine Möglichkeit, eine Bankroll aufzubauen.

Sind Freeroll Turniere über Links seriös?

Es sind Online-Pokerseiten zu finden, die mit Gratis-Pokerturnieren und exklusiven Freerolls werben. Die Freerolls sind für Spieler gedacht, die über einen bestimmten Link zu einem Pokerraum gelangen und sich über diesen Link auch anmelden. Es wird bei den Anbietern der Links damit geworben, dass die Teilnehmerzahl durchschnittlich kleiner als bei anderen Freeroll Turnieren ist, die nicht über Link angeboten werden.

Wenn du exklusive Freeroll Turniere besuchen möchtest, dann solltest du dich über die Seriösität der Anbieter informieren und auch die AGBs und Teilnahmekonditionen genau lesen. Es gilt, darauf zu achten, dass keine versteckten Kosten oder Gebühren entstehen.

Gibt es auch exklusive Freeroll Turniere und wie finde ich sie?

Online-Pokerseiten können über Partnerseiten exklusive Freerolls anbieten. Diese sind in bestimmten Monats- oder Wochenrhythmen erhältlich und sind mit hohen Preispools spielbar.

Es sind beispielsweise Preispools von 2.500 Dollar bis zu 15.000 Dollar möglich. Wenn andere Freeroll Turniere sich zum Aufbau einer Bankroll nicht eignen und zu viele Teilnehmer haben, dann werben Partner von Online-Pokeranbietern mit exklusiven Freerolls als Alternative. Du hast die Möglichkeit, dich über Links bei exklusiven Freerolls anzumelden.

Die exklusiven Freerolls werden dem Leser ebenfalls mit Preispools von mehreren tausend Dollar schmackhaft gemacht. Wie bei anderen Pokeranbietern und Links, die zu Pokerseiten führen, sollte auf die Seriösität geachtet werden. Das Angebot sollte keine versteckten Kosten beinhalten.

Kann ich meine Bankroll durch regelmäßige Freerolls erweitern?

Wer regelmäßig Freeroll Turniere spielt, die beispielsweise wöchentlich oder monatlich zur identischen Zeit stattfinden, der kann seine Bankroll ausbauen. Durch den Ausbau der Bankroll kann ein Spieler sich beispielsweise für andere Cash-Events qualifizieren. Das ist allerdings vom Pokeranbieter abhängig.

Es gibt zudem Sonder-Freerolls, die zur Qualifikation für größere Events, wie beispielsweise WSOP oder EPT genutzt werden. Die genannten Turniere sind bei Pokerspielern bekannt und werden wegen ihrer Preispools genutzt. Es muss allerdings mit einer großen Teilnehmerzahl bei den Turnieren gerechnet werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Bis jetzt keine Bewertung
Loading...