Poker-Ratgeber.de Poker Ratgeber Poker Ratgeber: Hier kannst du das Poker spielen lernen!

Online Poker Turniere: Alles was Einsteiger darüber wissen sollen!

Online Poker TurnierPokerturniere sind Poker-Wettbewerbe, um den besten Pokerspieler aller Teilnehmer zu ermitteln. Die bei den populärsten Turnieren bevorzugt gespielte Pokervariante ist das sogenannte Texas Hold’em.

Jeder, der bereits einmal eine Runde Online Poker gespielt hat, weiß, welchen Bann dieses Spiel auf einen ausüben kann. Und genau dieser Bann hat sich inzwischen weltweit ausgebreitet. Auch im Fernsehen hat man das Potenzial dieser Spiele mittlerweile erkannt und Poker Turnieren mit bekannten Spielern einen guten Sendeplatz eingeräumt.

Wer sich nun ein solches Poker Turnier im TV ansieht, bekommt alsbald meist schnell den Wunsch, sich selbst einmal in einer Runde Online Poker zu versuchen. Hierfür stehen im Internet zahlreiche interessierten Anbieter zur Verfügung, welche jeder für sich seine Vorteile hat.

Dabei hegt man selbstverständlich geheime Wünsche und Hoffnungen vom großen Gewinn, rechnet sich jedoch keine allzu großen Chancen. Und doch passiert es immer wieder, dass ein Spieler mit einem 22 Euro Satelliten Turnier letztendlich die World Series im Poker gewinnt!

Nachfolgend geht es also grundsätzlich um Poker Turniere und um Online Poker Turniere, wobei auch Satellites Turniere, Freerolls und vieles mehr behandelt werden. Dabei richtet sich dieser Artikel hauptsächlich an Spieler, die neu im Bereich Poker Turniere sind und sich womöglich gerade erst mit den Regeln und den Strukturen des eigentlichen Spiels beschäftigen, um diese zu erlernen.

Was ist eigentlich ein Poker-Turnier?

Wer sich an einem Poker Turnier beteiligt, hat dadurch die Möglichkeit und die Chance, hohe Geldpreise zu gewinnen, ohne dabei das Risiko von High Limit Spielen eingehen zu müssen. Anders als bei einem Einzelspiel spielt man dabei nicht nur gegen wenige Teilnehmer, sondern sieht sich einer großen Anzahl von Spielern gegenüber, wobei es sich nicht selten um mehrere Hundert oder gar tausend Teilnehmer handelt.

Rechnet man einmal hoch, kommt man schnell zu dem Ergebnis, dass bei einem so umfangreichen Turnier mit einer Gebühr von sagen wir einmal 2 Euro pro Spieler, leicht ein ansehnliches Sümmchen für den Gewinn zusammenkommt. Außerdem eignen sich gerade Turniere hervorragend für Anfänger, die sich erst noch einspielen müssen und sich ihre Fertigkeiten und Kenntnisse dadurch einfach und relativ kostengünstig aneignen können.

Maxstore Ultimate Pokerset mit 300 hochwertigen 12 Gramm METALLKERN Laserchips, inkl. 2X Pokerdecks,...
  • Pokerset im stabilen verschließbaren (2 Schlüssel inklusive) Aluminiumkoffer (Material: Aluminium/Kunststoff), Koffer-Maße: B 39,5 x H 21 x T 6,5 cm
  • 300 Laser-Chips mit Hologrammeffekt, Gewicht eines Chips: ca. 12 g (Professioneller Pokerchip mit Metallkern)
  • Chip-Maße: Ø 40 x H 4 mm, 1 Dealer-Button: Ø 48 x H 5 mm, 5 Casinowürfel: 17 mm (Seitenlänge)

Wie Online-Pokerturniere funktionieren?

Im Gegensatz zu regulären Online-Casinospielen, wo man als Spieler zu jederzeit mit einem x-beliebigen Geldeinsatz ins Spiel einsteigen und auch wieder aussteigen kann, haben Online-Pokerturniere einen fest bestimmten Ablauf. Vor Turnierbeginn müssen sich alle Teilnehmer für den Turnierstart anmelden, sowie den nötigen Turniereinsatz (Buy-In) bezahlen (außer bei kostenlosen Freerolls).

Wenn das Turnier beginnt, erhält jeder Spieler die gleiche Menge Poker-Chips, mit denen im Turnier gespielt wird. Mit dem Verlust aller Poker-Chips ist das Spiel beendet. Deshalb sollte es die erste Priorität eines jeden Spielers sein, solange wie möglich im Turnier zu bleiben und erst im späteren Spielverlauf, die Spitze der Platzierungen zu erreichen. Denn je später man ausscheidet, desto höher sind die Gewinne und Gewinnchancen – frei nach dem Pyramidenprinzip.

Turnierstart, Buy-In, Rake, Preispool und Gewinnstruktur

Der Turnierstart bei Online-Pokerturnieren ist im vornherein festgelegt und auf den Webseiten der Pokerräume einsehbar. Eine Möglichkeit nach Spielbeginn einzusteigen ist in der Regel nicht gegeben, weshalb man drauf acht geben sollte, die Turnierstarts der attraktivsten Online-Pokerturniere nicht zu verpassen.

Auch der Turniereinsatz (Buy-In), für den Preispool, sowie die Turniergebühr (Rake), für den betreffenden Online-Pokerraum, sind im voraus festgelegt. Hier ein kleines Beispiel: Der Buy-In für ein bestimmtes Online-Pokerturnier wird mit 20 Euro + 2  Euro angegeben. In diesem Fall bedeutet das, dass 20 Euro als Eintrittsgeld in den Preispool kommen, sowie 2 Euro als Gebühr an den Online-Pokerraum. Bei einer Teilnehmerzahl von 200 Spielern, sind also 4000 Euro im Preispool und der Pokerraum verdient 400 Euro.

In welcher Rangfolge die finalen Turnier-Gewinner am Ende ausgezahlt werden, variiert und hängt ganz von den Veranstaltern ab. In der Regel erhält der erste Platz 50 %, der zweite 20 %, der dritte 10 %, der vierte 5 % und die restlichen 15 % teilen sich noch weiter nach unten auf. Es gibt aber auch ganz andere Gewinnstrukturen und selbstverständlich werden diese vor jedem Turnier von den Anbietern klar aufgelistet.

Welche Arten von Online Poker Turnieren gibt es?

Wer schon hin und wieder die Werbung im Fernsehen für Poker Turniere gesehen hat, hat dabei sicherlich schon einmal Begriffe wie Poker after Dark oder High Stages Poker gehört. Inzwischen erfreuen sich Poker Turniere sogar größerer Beliebtheit als Cash Games. Dabei spielt es auch keine Rolle, auf welcher der zahlreichen Online Poker Seiten man sich einloggt, stets wird man mehr Spieler in einem Turnier vorfinden als in den sogenannten Ring Games.

Gerade die Vielfältigkeit von Turnieren zieht dabei so viele Spieler in ihren Bann. Des Weiteren findet man auch nahezu jede Pokerart, die man in Einzelspielen wählen kann inzwischen auch bei den Poker Turnieren. Aber auch die unzähligen Einsatzmöglichkeiten bieten viele Vorteile.

Ob man sich nun an einem Freeroll Turnier beteiligt oder mit einem extremen Einsatz in ein Poker Turnier einsteigt, stets hat man dabei die Chance mit einem in Relation gesetzt niedrigem Einsatz, das Maximum an Gewinn rauszuholen. Nachfolgend stelle ich einmal die häufigsten Turnierarten vor, die man beim Online Poker antreffen wird.

Das Multi Table Pokerturnier

Bei einem auch MTT genannten Poker Turnier trifft man auf viele Hundert oder tausend Teilnehmer, die sich alle im gleichen Turnier versuchen. Solche Turniere stehen bei den meisten Anbietern zu festen Zeiten während eines Tages auf dem Plan und bieten dieselben Chancen wie man sie im Fernsehen beobachten kann. Hierbei kann man sowohl große Geldpreise gewinnen, als auch Plätze für groß angelegte Pokerevents, wie zum Beispiel die World Series of Poker oder European Poker.

Besonders bezeichnend für MTT´s ist der Umstand, dass diese mit Re-Buys oder Freezeouts gespielt werden. Der Begriff Re-Buy bezeichnet dabei die Möglichkeit, sich im Falle eines Verlustes neue Chips nachkaufen zu können. Im Gegenzug dazu bedeutet Freezeout, dass man nur eine Chance hat, sich gegen seine Konkurrenten zu behaupten. Welche Variante man auch bevorzugt, beide haben sowohl Vor- als auch Nachteile.

Das Sit n Go Poker Turnier

Gerade diese Turnierart, wird von vielen Poker Turnier Spielern bevorzugt. Bei dieser Turniervariante kann man sich einklinken und aussteigen, wann man möchte, sodass man sich nicht an einen festen Zeitplan halten muss. Diese Art Turniere sind gemütlich, trotzdem voller Spannung und es gibt keine fixe Zeit, wann genau das Turnier startet, denn es beginnt in dem Moment, wo die vorher festgelegte Mindestzahl an Spielern erreicht ist.

Bei den Standard Sit n Go Turnieren nehmen 6 bis 9 Spieler Platz. Einige Online Poker Anbieter veranstalten jedoch sogenannte Multi Table Sit n Go Turniere, wobei sich die Anzahl der Spieler dann auf 18 bis 180 erhöht. Wer nach Sit n Go Turnieren sucht, wird diese in einer eigenen Klasse finden. Gespielt wird typischerweise in den Varianten Turbo, Heads-Up, Bounty Turnier, Winner take all oder auch Step Turniere, wobei hier nur einige genannt sind.

Meistens wird “Sit-and-Go” an kleinen, eher liberalen Online-Pokertischen gespielt. Dabei geht es Schlag auf Schlag. Hier sind eher beherzte, freiheitsliebende Spieler am Ball die wenig Lust auf festgelegte Regeln haben, dafür aber voller Herzenslust drauflos pokern.

Das Gratis Poker Turnier (Freerolls)

Diese sogenannten Freerolls werden oftmals neuen Spielern angeboten, die sich dem Pokerroom gerade angeschlossen haben. Aber auch treue, also VIP-Spieler werden hin und wieder mit Freerolls belohnt. Des Weiteren werden diese Turniere auch als eine Form von Bonus bei verschiedenen Anbietern genutzt.

Der mögliche Gewinn kann bei einem solchen Turnier von Tickets für andere Freerolls bis hin zu Geldpreisen variieren. Gerade durch die Kostenfreiheit sind Freerolls bei allen Spielern sehr beliebt und werden meist auch genutzt. Aus diesem Grund kann man davon ausgehen, dass sich die Registrierung für solche Turniere schnell füllt und das Freeroll meist schon vor der geplanten Zeit starten wird.

Die meisten Pokerraum-Anbieter haben tagtäglich Online-Freerolls im Programm, um neue Spieler zu motivieren, an weiteren Online-Pokerturnieren teilzunehmen. Nicht selten werden deshalb auch anstatt Geldpreise, Eintrittskarten zu kostenpflichtigen Pokerturnieren (online und offline) verschenkt, wie es z. B. bei Chris Moneymaker der Fall war.

Chris gewann bei einem Online-Pokerturnier ein Ticket für die WSOP (World Series of Poker) und wurde innerhalb kürzester Zeit zum Multi-Millionär und zu einem weltweit bekannten Vorbild für alle Online-Pokerspieler, die an sich glauben und darauf hoffen, es ihm nachzumachen.

Fast jeder Pokeranbieter hat kostenlose Freerolls im Turnierprogramm, um neue Spieler dazu zu bewegen, sich beim Pokerraum anzumelden. Wer sich nun auf die Suche nach diesen Freerolls begibt, wird diese bei zahlreichen Anbietern für Online Poker finden, wobei das geforderte Niveau fast immer auch Anfänger zulässt.

Garantierte Turniere

Bei dieser Variante garantiert der Online-Pokerraum eine Preispool-Mindesthöhe, unabhängig von der Gesamtzahl der Turnierteilnehmer, sowie der Höhe des Turniereinsatzes (Buy-In).

Diese Turniere sind vor allem bei erfahrenen Pokerspielern sehr beliebt, da die Chancen auf einen “Lame Pot” (Gewinn-Niete) gleich Null sind.

Satelliten Turniere

Der Preis bei Gewinn eines Satelliten-Turniers ist der Zugang zu einem noch attraktiveren, höherwertigen Turnier, ohne den nötigen Turniereinsatz (Buy-In) zu zahlen.

Es handelt sich also eigentlich um einen Qualifikations-Event für ambitionierte Spieler, um kostengünstig Poker-Karriere zu machen.

Rebuy Turniere

Im Gegensatz zu regulären Turnieren, wo mit dem Verlust aller Poker-Chips, das Turnier für den Spieler beendet und ein Wiedereintritt unmöglich ist, können die Teilnehmer eines Rebuy-Turniers sich zu bestimmten Zeiten wieder in das bereits verlorene Turnier einkaufen. Diese Variante ist besonders bei hartnäckigen, ausdauernden Spielern gefragt.

Turbo Turniere

Von Null auf Hundert in wenigen Minuten, sind nicht jedermanns Sache, außer man ist auf der Suche nach dem besonderen Kick. Die Pflichteinsätze (Blinds) steigen viel schneller an, z. B. alle 2 Minuten, was dazu führt das die Ausscheidungsrate der Verlierer extrem schnell ansteigt.

So ein Turnier ist nichts für schwache Nerven, sondern eher für harte, schnelle Spieler gedacht. Wer an so einem Turnier teilnimmst, sollte bereits ein erfahrener Pokerspieler sein.

Die Formate bei Poker Turnieren

Es gibt unterschiedliche Formate bei online Poker Turnieren. Diese können auf verschiedenen Pokerseiten im Internet oder auch bei deutschen Casinos online gespielt werden.

Doch welche Format gibt es genau und was macht das jeweilige Format aus? Genau dieser Frage werde ich mich in den nächsten Abschnitten widmen.

Das Satellites und Qualifier Format

Ähnlich wie Freerolls sind auch Satellites und Qualifikationsturniere bei allen Spielern sehr beliebt und erfreuen sich daher einem regen Zulauf. Der Gewinn bei diesen Turnierfomaten ist dabei meist ein Platz in einem wesentlich höheren Pokerturnier, wobei das Buy-In durch diesen Gewinn dabei um einiges günstiger wird, als wenn man sich normal in dieses Turnier einkaufen würde.

Das Prinzip ist dabei Folgendes: Der Spieler kauft sich in ein Satellites oder Qualifier mit einem geringen Kostenaufwand ein. Für den Fall, dass dieser Spieler den ersten Platz erreicht, bekommt er dann den kostengünstigen Zugang zu einem Turnier, dass wesentlich höhere mögliche Gewinne bietet. Der sogenannte Preispool ist dabei konstant, was bedeutet, dass die Anzahl der Buy-Ins stets gleich ist mit der Zahl der Sitze, die vergeben werden.

Das Guarantees und Money Added Poker Turnier Format

Auch dieses Format sind bei vielen Spielern sehr beliebt, da die Prizepools stets auf einen garantierten Betrag festgelegt werden. Beteiligt man sich an einem Poker Turnier im Guarantees Format, garantiert der Veranstalter hierbei einen festen möglichen Gewinn, und das unabhängig von der Anzahl der Buy-Ins.

Das bedeutet, sollte der festgelegte Gewinn nicht durch die Buy-Ins zusammenkommen, auch Overlay Turnier genannt, springt der Veranstalter ein, und legt den fehlenden Betrag drauf.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass gerade Overlays eine sehr lohnende Sache sind. Für den Fall, dass die Buy-Ins den Prizepool geschaffen haben, werden all jene Buy-Ins, die über dieses Limit gehen noch zum möglichen Gewinn hinzuaddiert.

Das Re-Buy Format

Bei einem Re-Buy Turnier können alle Spieler innerhalb der ersten Stunde weitere Chips nachkaufen, sollten sie bis dahin ihre Chips verspielt haben. Einige Veranstalter lassen dabei mehrere Re-Buys zu, während andere lediglich einen Re-Buy ermöglichen.

Wer sich einem Re-Buy Turnier anschließt, sollte sich genauestens mit den Regeln vertraut machen, da diese von einem Spiel zum anderen variieren können.

In einigen Fällen wird man auch auf die Option “Add on” stoßen, bei welcher man zusätzliche Chips erwerben kann, auch wenn man noch über ein Guthaben verfügt. Diese Option steht jedoch nur während der ersten Pause zur Verfügung.

Das Bounty Format

Ein sogenanntes Kopfgeld-Turnier, stellt eine wirklich einzigartige und lustige Art dar, ein Poker Turnier zu spielen. Bei einem Bounty Turnier, wird der Buy-In jedes Spieler prozentual aufgeteilt. Der eine Teil geht dabei in den Prizepool über, während der andere Teil als Kopfgeld verwendet wird.

Während des Spiels bekommt man jedes Mal, wenn man einen Spieler aus dem Turnier kickt, dessen Kopfgeld, welches direkt auf den eigenen Stack aufgerechnet wird.

Je nach Veranstalter werden die Prozentsätze dabei unterschiedlich aufgeteilt. Geht man einmal von 50 % und 50 % aus, braucht man lediglich zwei Spieler aus dem Turnier zu kicken, um sein Buy-In wieder zurückzubekommen.

Die Struktur von Online Poker Turnieren

Jeder Anbieter achtet darauf, seine Poker Turniere gut zu strukturieren. Im Gegensatz zu einzelnen Spielen, wo man bei jeder Runde den sogenannten Ante leisten muss, zahlt man bei einem Turnier lediglich einmal den Buy-In sowie gegebenenfalls die Gebühr für den Eintritt.

Bei einem Online Poker Turnier erhöht der Veranstalter die Blinds innerhalb festgelegter Intervalle. Beginnt ein einfaches Pokerturnier zum Beispiel mit Blinds von 25/50 und erhöht nach 10 Minuten die Blinds auf 50/100, liegt der festgelegte Zeitraum bei 10 Minuten.

Wie hoch die Blinds dabei gehen können ist hingegen meist nicht festgelegt. Dies bedingt sich einfach dadurch, dass nahezu alle Pokerturniere keinen festen zeitlichen Rahmen besitzen, und aus diesem Grund einmal nur 3 Stunden dauern, können aber auch locker einmal 10 Stunden oder mehr.

Die Auszahlungen orientieren sich dabei an der Anzahl der Spieler. So erreichen zum Beispiel bei einem Sit n Go Turnier die ersten 2 Spieler eine Auszahlung, wenn man von 6 Spielern ausgeht.

Darum sind Poker Turnier ideal für Beginner

Einer der hervorstechendsten Vorteile bei Pokerturnieren, ist der hohe Gewinn im Bezug auf den geringen Einsatz. Während man bei einem normalen Pokerspiel nicht selten seinen kompletten Bankroll riskiert, hat man bei einem Pokerturnier lediglich einen Bruchteil dessen zu leisten.

Das bedeutet auch, sollte das Turnier nicht so gut laufen wie erhofft, verliert man nicht gleich sein ganzes Geld, sondern nur den Buy-In. Des Weiteren sind Poker Turniere meist nicht zeitlich gebunden und können zu jeder Tages- und Nachtzeit gespielt werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...